Känguru 2018

Känguru 2018

Schneewittchens Stiefmutter bewahrt ihren Zauberspiegel in einer von drei Truhen auf. Auf der 1. Truhe steht: „Der Spiegel ist in der 2. Truhe.“ Auf der 2. Truhe steht: „Der Spiegel ist nicht in dieser Truhe.“ Auf der 3. Truhe steht: „Der Spiegel ist in dieser Truhe.“ Genau zwei der drei Aufschriften sind wahr. Wo ist der Spiegel?

 

(A) in der 1. Truhe                 (B) in der 2. Truhe                 (C) in der 3. Truhe     

(D) in der 1. oder 2. Truhe     (E) Jede Truhe ist möglich.

 

Quelle: Känguru-Test 2018, Jahrgangsstufe 5 – 6

 

Auch in diesem Jahr war es Mitte März wieder soweit – das Känguru der Mathematik hielt Einzug am CSG und brachte diese und andere knifflige Aufgaben mit. In ganz Deutschland war am Donnerstag, den 15.03.2018, Känguru-Tag. Da mussten die mathematikbegeisterten Känguru-Fans vom Scheiner natürlich auch mit von der Partie sein. Knapp 370 Schülerinnen und Schüler wagten sich an die anspruchsvollen Multiple-Choice-Aufgaben, bei denen neben mathematischem Können vor allem auch logisches Denken und strategisches Vorgehen gefragt sind.

Die Fünft- und Sechstklässler nahmen in der 1. und 2. Unterrichtsstunde geschlossen am Känguru-Test teil. Unser Dank sei an dieser Stelle dem Elternbeirat ausgesprochen, der als treuer Unterstützer des Wettbewerbs am CSG für diese beiden Jahrgangsstufen die Hälfte der Teilnahmegebühren von 2 € pro Kind übernommen hat.
Über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Klassen 7 – 10 und sogar 4 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben sich in diesem Jahr zusätzlich angemeldet. Sie lösten die Känguru-Aufgaben in der 7. und 8. Stunde am Nachmittag.

Bis die Preisträgerinnen und Preisträger feststehen werden, braucht es noch ein bisschen Geduld. Die Schülerantworten werden in den nächsten Tagen an die Humboldt – Universität in Berlin zur Auswertung übermittelt.

Unabhängig davon, wer die begehrten Preise gewinnen konnte, haben am Känguru-Tag hoffentlich alle, die mitgemacht haben, etwas gewonnen – nämlich (wieder ein bisschen mehr) Freude an der Mathematik!

 

Bernhard Kellner und Katharina Rupp

(die die Lösung zur obigen Aufgabe dann im nächsten Blogbeitrag verraten)

Die Kommentare sind geschlossen.