Karte und Kompass sind out!

Karte und Kompass sind out!

An ihre Stelle treten GPS-Geräte. Diese erhalten ständig Signale von Satelliten in unserer Erdumlaufbahn und können so dem Besitzer genau sagen, wo er sich gerade befindet.

Mit solchen Geräten durften am 27.06.2018 auch die Kinder der Klasse 5b bei der Exkursion „Geocaching“ arbeiten. Das Wort Geocaching beschreibt im Prinzip die moderne Form einer Schnitzeljagd mithilfe eben jener GPS-Geräte.

Nach vielen Wochen der Planung im Rahmen des P-Seminars für Geographie begann um 10 Uhr der Ausflug auf dem Pausenhof des CSG. Nach einer Einweisung in die Funktion der Geräte erfuhren die 18 Kinder den kommenden Ablauf: In der gesamten Ingolstädter Innenstadt wurden an insgesamt zwölf Orten sogenannte Caches platziert. Diese Caches bestanden aus einem Zettel, auf dem sich Hinweise auf den nächsten Standort sowie eine Koordinate des finalen Caches befanden.

So zogen im Anschluss vier Gruppen mit jeweils einem Lehrer durch die komplette Stadt. So konnten sie nacheinander die Hinweise sammeln, die schließlich zum Ziel, der Sternwarte des CSG, führten. Die schnellste Gruppe wurde mit einem Preis belohnt.

Während des Ausflugs lernten die Fünftklässler spielerisch wichtige Plätze in Ingolstadt kennen, u. a. das Münster, die Hohe Schule, das Medizinhistorische Museum oder den Planetenpark. Die Schüler lernten außerdem nicht nur den Umgang mit den GPS-Geräten, sondern auch im Team zu arbeiten.

Als die Tour um 15 Uhr beendet war, hatten die hochmotivierten Schüler eine Strecke von ca. 7km zurückgelegt. Auch dank des tollen Wetters bereitete der Tag allen Beteiligten viel Spaß.

Marco Schneider und Sofie Krieger, Q11

Die Kommentare sind geschlossen.