Browsed by
Autor: root

Starke.Scheiner.

Starke.Scheiner.

Die 35 stärksten Scheiner-Schüler des Schuljahres 2018/19

Das Christoph-Scheiner-Gymnasium ehrte am letzten Schultag des Schuljahres 2018/19 seine Besten. Die 26 Leistungsstärksten der Jahrgangsstufen 5 – 11 sowie neun weitere Schülerinnen und Schüler, die sich in herausragender Art und Weise im Schulleben engagiert haben, erhielten von Frau Jamnitzky (Schulleiterin), Frau Schaudig (Vorstandsmitglied des Freundeskreises) und Frau Kurth (Elternbeiratsvorsitzende) als Anerkennung ihrer Leistung eine Urkunde und eine Trinkflasche mit dem „Starke.Scheiner.“-Logo überreicht.

XL-Treffen 2019 – Scheiner setzt auf Tradition

XL-Treffen 2019 – Scheiner setzt auf Tradition

Das Scheiner-Gymnasium hält es mit der Tradition – und es hält den Zusammenhalt unter den Jahrgängen der ehemaligen Schülerinnen und Schüler hoch. 2008, anlässlich „150 Jahre CSG“, startete der Freundes- und Förderkreis der Schule im XXL-Format und lud alle Ehemaligen der Schulgeschichte ein. 1.200 Ehemalige aus 70 Jahrgängen zählte damals der DONAUKURIER und dazu 800 Begleitpersonen. Drei Jahre später, 2011, wurden dann „die 1er“ im überschaubareren XL-Format eingeladen, immerhin auch sechs Jahrgänge, ergänzt um die „Silbernen“ (25 Jahre Abitur 1986).

Und diese Tradition hat gehalten: Heuer lud der Freundeskreis e.V. gemeinsam mit der Schulleitung zum neunten Mal seine „runden“ Abiturjahrgänge zum Jubiläumstreffen ein. Respektable 212 Jubilare aus nun acht Jahrgängen wurden von Schulleiterin Iris Jamnitzky und Freundeskreisvorsitzenden Martin Friedrich begrüßt. Mit Scheiner-Urgestein Dr. Theodor Straub war in diesem Jahr sogar der Jahrgang 1949 vertreten. 14 ehemalige Lehrkräfte, unter ihnen auch der langjährige Schulleiter Rainer Rupp, sowie der besonders herzlich begrüßte ehemalige Hausverwalter Winni Werthner feierten mit „ihren“ Ehemaligen.

Auftritte der Scheiner-Big Band, Erinnerungsfotos, Hausführungen und naturwissenschaftliche Kabinettstückchen in Chemie (Schüler mit Herrn Melzer) und Biologie (Herr Brosinger) gaben den Ehemaligen einen Einblick in das Leben an ihrer „alten Schule“. Der stark vertretene Abiturjahrgang 1959, darin mit Prof. Dr. Wilhelm Simson ein ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Dax-Konzerns E.ON, durfte mit einem Eintrag in das neu geschaffene Goldene Buch ein weiteres Kapitel der Schule eröffnen. Der CSG-Förderverein hatte das Buch der Schule aus diesem Anlass gestiftet.

Krainhöfner
CSG-Freundeskreis

Weitere Info und Fotos unter
https://www.csg-in.de/xl-treffen-2019-gesamtbild

Im Bild (2. v.l.) der ehemalige Schulleiter Rainer Rupp (1984-2004), Schulleiterin Iris Jamnitzky (5. v.l.), daneben Martin Friedrich als (seit 2018) Vorsitzender des CSG-Freundeskreises und davor Dr. Wilhelm Simson beim Eintrag in das Goldene Buch des Scheiner.
Landtagsarbeit aus erster Hand – Herr MdL Skutella am CSG

Landtagsarbeit aus erster Hand – Herr MdL Skutella am CSG

Herr MdL Skuella spricht vor den Schülern der Jgst. 10

Am 11.02.2019 besuchte Christoph Skutella, Landtagsabgeordneter der FDP, die 10. Klassen des Christoph Scheiner Gymnasiums.
Der Oberpfälzer engagiert sich seit seiner Jugend in der Politik und arbeitet nebenbei als Geigenlehrer. Er erzählte mit seiner sympathischen Art von seinem Alltag als gefragter Politiker. Schon früh in seiner Jugend wirkte er bei den Freien Liberalen mit, weil er etwas verändern wollte.
Zunächst erklärte er uns mit Hilfe eines Videos das deutsche politische System. Dabei ging er vor allem auf den Ablauf der Wahlvorbereitungen ein und berichtete von seinem eigenen Wahlkampf. Dabei fiel uns auf, wie viel Arbeit eigentlich dahinter steckt. Mit oftmals lustigen Bildern gestaltete er seinen Vortrag sehr offen und nicht so trocken.
Uns fiel positiv auf, dass er sich für seine Wähler einsetzt und seine Arbeit mit Leidenschaft tätigt.
Sein Wochenplan ist sehr stressig und strikt, da er auch viel umherreist.
Er appellierte an uns alle, sich mehr mit der Politik auseinander zu setzen.
Auch wir sind der Meinung, dass jeder etwas verändern kann, wenn er will. Denn wie auch Christoph Skutella sagte, liegt unsere Zukunft in unseren Händen.
Wir sind froh über seinen Besuch, da sich jeder nach diesen zwei Schulstunden mehr unter der Arbeit eines Abgeordneten vorstellen konnte.

Marie Maul & Zehra Senterzi 10a

Abitur – und dann?

Abitur – und dann?

Infoabend zur Studien- und Berufswahl am CSG

Prof. Reinhard Büchl beim Keynote-Vortrag: „Wege zum Beruf“

Für die Schüler in der Oberstufe des Gymnasiums sind die letzten beiden Jahre vor dem Abitur gepackt voll mit Unterricht, Lernen und Klausuren. Leicht wird es da übersehen, sich auch über die Zeit nach der Schule Gedanken zu machen.

Der CSG-Freundeskreis veranstaltet daher alle zwei Jahre einen Infoabend zur Studien- und Berufswahl für die Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Jahrgangsstufe, der heuer am Freitag, dem 01.02.2019, stattfand. Geladen waren 21 Referenten aus den unterschiedlichsten Berufszweigen, viele davon ehemalige Scheiner-Schüler. Jeder Referent stellte seinen Beruf in mehreren Workhshops dar und stand den interessierten Schülern für weitergehende Fragen zur Verfügung. So erhielten die Teilnehmer nicht nur interessante Informationen zu verschiedenen Berufsbildern, sondern konnten auch erste Netzwerke knüpfen.

Wir bedanken uns bei allen Referenten für ihren Einsatz und bei den Keynote-Sprechern für ihre interessanten und packenden Vorträge. Besonders dankbar sind wir den Damen und Herren des Freundeskreises für ihr großes Engagement und die perfekte Organisation des Abends!

Workshops mit Herrn Daniel Wolff (Digitaltrainer)

Workshops mit Herrn Daniel Wolff (Digitaltrainer)

Viele Kinder und Jugendliche verbringen heute mehr Zeit vor den Bildschirmen digitaler Medien als in der Schule – aber was bedeutet das für uns und unsere Kinder heute und morgen? Dürfen meine Kinder schon auf Instagram oder Snapchat? Was ist Tik Tok? Wie viel Bildschirmzeit am Tag ist gesund? Was sind Cybermobbing und Sexting? Kann man das Internet sicher(er) nutzen? Wie erkenne ich Fake News und Hate Speech? Aber auch: Welche umwerfenden Chancen bietet uns die Digitaltechnik? Der erfahrene Digitaltrainer und Medienpädagoge Daniel Wolff (https://www.digitaltraining.de/) hat zu diesen Themen viele Antworten parat.

Am Montag, dem 21.01.2019, hielt er für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 drei packende Workshops, in denen sie mehr über die Chancen und Gefahren der Smartphone-Nutzung erfuhren. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 lernten, mit den mannigfaltigen Möglichkeiten des Internets souveräner, verantwortungsvoller und sicherheitsbewusster umzugehen. Die Digitaltrainings des Medienpädagogen Daniel Wolff haben immer auch konkreten Nutzwert, d. h. er gibt zahlreiche Tipps und Handlungsvorschläge, die sie „sofort“ praktisch umsetzen können, sei es direkt im Digitaltraining oder gleich danach zu Hause in der Familie.

In Jahrgangsstufe 6 sensibilisierte Herr Wolff die Schülerinnen und Schüler für das Thema Mobbing im Internet. Er erklärte, woran man Mobbing erkennt, wie man sich selbst schützen kann und was zu tun ist, wenn es einen selbst oder eine Freundin/einen Freund trifft.

Am Abend waren dann die Eltern zu einem ernsten, aber sehr spannenden und praxisorientierten Vortrag über Mobbing im Internet eingeladen. Im Laufe des Abends beantwortete Herr Wolff auch viele anderweitige Fragen aus dem Publikum umfassend, kompetent und  kurzweilig.

Wir bedanken uns beim Elternbeirat des Christoph-Scheiner-Gymnasiums für die großzügige Unterstützung zur Finanzierung der Workshops und des Elternvortrags!

M. Pabst, 30.01.2019

Das CSG ehrt seine Besten

Das CSG ehrt seine Besten

Unsere Elternbeirätin Frau Kurt und unsere Schulleiterin Frau Jamnitzky ehrten die besten Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 10. Sie schafften es, in den Vorrückungsfächern einen Notendurchschnitt von 1,50 oder besser zu erzielen und zeigten damit, dass sie sich nicht nur durch große Begabung, sondern auch durch eine hohe Anstrengungsbereitschaft und großes Durchhaltevermögen auszeichnen!

Erfolgsstory Scheiner-Cup Golf 2018 fortgesetzt

Erfolgsstory Scheiner-Cup Golf 2018 fortgesetzt

Großer Ehrgeiz, viel Sportlichkeit und noch mehr Spaß prägten auch das diesjährige Golfturnier zum „Scheiner Cup 2018“ auf der Ziegler Golfanlage in Heinrichsheim bei Neuburg. Die neunte Ausgabe des offenen Turniers vernetzte wieder Freunde und Förderer des Christoph-Scheiner-Gymnasiums Ingolstadt gewinnbringend und sportlich dazu. Bei bestem Golf-Wetter kämpften 15 Teilnehmer um Pokale und Sachpreise. Aktive Lehrkräfte, Mitglieder des Freundeskreises – meist ehemalige Scheiner-Schüler und -Lehrer – und Angehörige der 1921 aus dem Scheiner hervorgegangenen Schüler-/ Studentenverbindung LUDOVICIA traten gegen- und miteinander dazu an.

Gute Stimmung herrschte bereits in der aktiven Einweisungsphase für alle acht „greenhorns“, bevor es gemeinsam mit den versierten Golferinnen und Golfern als „Captains“ auf eine volle Spielrunde ging. Die Idee hinter dem Sport: Der CSG-Freundeskreis will mit seinen Angeboten Verbindungen erhalten und er will neue schaffen. Sie alle eint der Bezug zum Scheiner und Interesse am sportlichen „Netzwerken“.

Wettkampfleitung hatten Freundeskreis-Mitglied Andy G. Krainhöfner und DGV-Club-Assistentin Roswitha Schmidt-Biebl übernommen, die auch die Siegerehrung vornahmen. Die Siegerpokale, Stifter OStD i. R. Rainer Rupp, überreichte Fritz Hofmann als Captain seines Teams an die Turnier-Sieger Vitus Brosinger und Werner Kundmüller. Die Sachpreise für den 2. Rang bekamen die punktgleichen Greenhorns Prof. Dr. Sabine Bleiziffer und Dr. Klaus Lorenz.

Übrigens: 2019 wird der Scheiner Cup als Nr. 10 an den Start gehen, dann aber wohl nicht mehr wie bisher am Samstag vor dem Muttertag. Der neue Termin wird noch 2018 ausgeschrieben.

Gecoacht vom Ehepaar Dr. Inge und Andy Krainhöfner auf Rang 2: Dr. Klaus Lorenz und Prof. Dr. Sabine Bleiziffer (von links)

Mit großem Ehrgeiz und viel sportlichem Elan auf der Driving Range unterwegs: Die Greenhorns des Scheiner Cups 2018, links Spielleiter Andy G. Krainhöfner

Freundeskreis-Mitglied Fritz Hofmann (links) überreichte die Cups als siegreicher Captain an Vitus Brosinger und Werner Kundmüller (2. und 3. v. links)

(ggk)