Browsed by
Kategorie: Umweltschule

Stadtradeln Ingolstadt – Das CSG radelt mit!

Stadtradeln Ingolstadt – Das CSG radelt mit!

Das Team Christoph-Scheiner-Gymnasium erradelte bei der erstmaligen Teilnahme beim Ingolstädter Stadtradeln mit 169 Teilnehmer stolze 32.801 km. Während des dreiwöchigen Aktionszeitraumes sah es sogar so aus, als würde das CSG als Sieger des Stadtradelns hervorgehen. Völlig unerwartet ging dieser Titel jedoch an das Apian-Gymnasium, die in der Anschlusswoche an das Stadtradeln noch zahlreiche Km nachtrugen. Der Jubel des CSG-Teams konnte durch diesen unerwartete Siegertitelverlust jedoch nicht vermindert werden. Die Teilnehmer besannen sich schnell auf die wahren Ziele des Stadtradelns zurück: Klimaschutz und Gesunderhaltung durch regelmäßige Bewegung. Rechnet man die 32.801 km in CO2-Vermeidung um, so wurden 5.632 kg CO2-Ausstoß erspart – soviel wie etwa 380 ausgewachsene Buchen in einem Jahr binden. „Wir würden uns wünschen, dass in Zukunft weiterhin so viele Schüler und Lehrer im Alltag ihre Strecken auf dem Fahrrad zurücklegen,“ hofft Pia Bacher. „Das Auto oder Eltern-Taxi kann ruhig öfter mal stehen bleiben.“

Zu verdanken ist dieser fulminante Erfolg unter anderem den radeifrigsten Schülern Felix Adam und Sarah Buchert, die während des dreiwöchigen Aktionszeitraums hervorragende 765 km bzw. 646 km erradelt haben. Ebenso bemerkenswert ist das Ergebnis von radbegeisterten Lehrern wie Alfons Völkl, auf dessen Konto alleine schon unglaubliche 3.216 km eingingen. Letztendlich trugen die vielen kleinen und großen Strecken der gesamten Schulfamilie aus Schülern, Lehrern und sogar einiger Eltern zum hervorragenden Endergebnis bei. Durch den Wettbewerbscharakter der Aktion wurden alle Teilnehmer zum vermehrten Radfahren motiviert. „Jeden Morgen haben sich die Schüler an den Fahrradständern über ihren Kilometerstand ausgetauscht,“ erzählt Pia Bacher, Schülersprecherin und Leiterin des Stadtradelns am CSG. „Jeder setzte sich dabei zum Ziel  am nächsten Tag noch etwas mehr zu radeln“. 

Bemerkenswert ist, dass die Aktion zu 100% von den Schülern der SMV durchgeführt wurde. Planung, Werbung sowie die Betreuung der Teilnehmer während des Aktionszeitraumes übernahmen allein die SMV-Schüler. Lehrer standen den Schülern lediglich beratend zur Seite. „Besonders freut es uns, dass die Aktion trotz der Einschränkungen durch Corona nicht an Dynamik verlor und die Schüler selbstständig Lösungen zur alternativen Umsetzung gefunden haben“, sagt Peter Mücke, Verbindungslehrer am CSG. „So erfolgten die Planungsgespräche beispielsweise online oder die Werbung um Teilnehmer über die sozialen Medien. Selbst das Erstellen des Gruppenfotos zum Abschluss erforderte aufgrund der Abstandsregelungen besondere Kreativität und ist nun als Kollage gestaltet. Für die Schüler der SMV stand die ganze Zeit über fest, dass auch zu Zeiten von Corona etwas für den Klimaschutz getan werden muss.“ 

Eines ist für Schüler und Lehrer sicher: Die Teilnahme des CSGs am Stadtradeln soll im nächsten Jahr wiederholt werden. Dann wäre das Ziel noch mehr Mitglieder der Schulgemeinschaft zum Mitradeln zu motivieren.

Laura Lüddecke