Kapzow-Gymnasium feiert 125-jähriges Bestehen

Kapzow-Gymnasium feiert 125-jähriges Bestehen

Eine unserer beiden Partnerschulen im Moskauer Zentralbezirk, das Kapzow-Gymnasium, konnte am 19. Oktober 2017 in einem großen Festakt ihr 125-jähriges Schuljubiläum feiern. Es war für mich eine große Freude an dieser Feier teilnehmen zu dürfen.

Im Rossija-Theater am Puschkinplatz kamen alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrkräfte, die Eltern sowie zahlreiche Ehemalige und Partner der Schule zusammen. Unter den Ehrengästen war auch die mittlerweile über 90-jährige frühere Schulleiterin Vera Stepanova, die den seit 1991 laufenden Austausch zwischen den beiden Schulen zusammen mit dem damaligen Schulleiter am CSG, Rainer Rupp, in den ersten Jahren ganz maßgeblich förderte.

 

Geboten wurde ein buntes Programm, durch das zwei Schülermoderatoren gekonnt führten. Neben hochklassigen musikalischen und künstlerischen Darbietungen wurde die große Vielfalt des Bildungsangebots der Schule vorgestellt und die Bestleistungen von einzelnen Schülern und Lehrkräften ausgezeichnet. Auch das Publikum wurde immer wieder in das Geschehen mit einbezogen.

Am Nachmittag wurde uns die Schule gezeigt und im Zimmer von Schulleiterin Vita Kirichenko wurden nach der Überreichung von Geschenken in einer äußerst herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre die weiteren Planungen für das Austauschprogramm besprochen. So besteht Einigkeit darin, künftig auch Schülerinnen und Schüler einzubeziehen, die nicht Russisch bzw. Deutsch lernen. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass die Kommunikation ohne weiteres auch in Englisch, das sowohl die deutschen als auch die russischen Schüler als erste Fremdsprache erlernen, geführt werden kann. Primäres Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern beider Schulen die Möglichkeit zu bieten, die jeweils andere Kultur kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Auch über die genauen Termine von Besuch und Gegenbesuch soll nochmals nachgedacht werden, damit sie ab dem Schuljahr 2019/20, wenn der nächste Austauschzyklus ansteht, zeitlich näher beieinander liegen.

 

Am nächsten Tag gab es ein Treffen mit dem ehemaligen Schulleiter des Gymnasiums 1513, jetzt Schule Nr. 1234, Herrn Alexander Bubman. Unter seiner Leitung begann im Jahr 1988, also zu einer Zeit als der „Eiserne Vorhang“ zwischen Ost und West noch existierte, der erste Austausch zwischen dem CSG und seiner Schule, die ebenfalls im Moskauer Zentralbezirk liegt. Herr Bubman engagierte sich über nunmehr fast dreißig Jahre hinweg in herausragender Weise für den Schüleraustausch, aber auch die Städtepartnerschaft zwischen Ingolstadt und dem Moskauer Zentralbezirk. Auch wenn er mit Beginn dieses Schuljahres in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist, wird ihn das CSG für sein außerordentliches Engagement zugunsten des Austausches beim großen Schulkonzert am 16. April 2018 in besonderer Weise ehren!

Neben den offiziellen Treffen war auch Zeit, um einige Moskauer Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Diese Weltmetropole hat ein ganz besonderes Flair und ist (nicht nur eine) Reise wert!

 

Gerhard Maier

Die Kommentare sind geschlossen.